Theilenhofen: 50 Jahre Organist Erwin Reinwald

von | Jan 21, 2023

Seit 50 Jahren auf der Orgelbank

THEILENHOFEN – Seit 50 Jahren sitzt Erwin Reinwald auf der Orgelbank und begleitet seitdem auf dem Königsinstrument in seiner Heimatkirche „St. Agatha“ die musikalische Ausgestaltung zur Durchführung anstehender Gottesdienste. In einem Gottesdienst wurde „Altbürgermeister“ Reinwald durch Überreichen von Urkunden und eines Präsentes geehrt und auf das kirchmusikalische Wirken zum Lobpreis der Ehre Gottes darauf eingegangen. Seit 60 Jahren ist er Mitglied im örtlichen Posaunenchor, dem er von 1980 bis 2018 als Chorleiter diente. Zudem leitet Erwin Reinwald seit 1982 den örtlichen Singkreis. „Nebenher“ war der Teilenhöfener von 1996 bis 2014 Bürgermeister von Theilenhofen. Bereits im Alter von neun Jahren erlernte er das Klavierspiel. Den Anstoß dafür gab Vater Ludwig Reinwald. Zusätzlich zur Lehre als Zimmerer, dessen Berufsbild er mit gutem Erfolg abschloss, setzte sich Erwin Reinwald ab dem Jahre 1962 wöchentlich zweimal auf das Fahrrad um sich in den nachfolgend Jahren auf den Weg nach Gunzenhausen zu begeben, um bei dem damaligen Kirchenmusikdirektor Karl Hunger das Spielen es Königsinstrumentes zu erlernen. Die Ausbildung beendete der junge Organist mit der Abnahme der D-Prüfung zum nebenamtlichen Kirchenmusiker. Bereits mit 16 Jahren spielte Erwin Reinwald einen Taufgottesdienst. Gemeinsam mit Vater Ludwig wechselte er sich beim Begleiten von Gottesdiensten ab. Im Jahre 1872 übernahm Reinwald die alleinige Ausübung des Organistendienstes in seiner Heimatgemeinde und spielt seitdem bei Sonntagsgottesdiensten, an Feiertagen, bei Beerdigungen, Trauerfeiern bei Hochzeits- und Taufgottesdiensten und bei besonderen Anlässen das Königsinstrument, eine Steinmeyer-Orgel mit zwei Manualen und elf Registern.

Zum Sonntagsgottesdienst fanden sich zahlreiche Besucher ein. Darunter der ehemalige Pfarrer des fünfer Verbundes, Gert Sommerfeld, der 33 Jahre gemeinsam mit Reinwald das kirchliche Leben mitgestaltet hatte. Pfarrer Dietmar F. Schuh bedankte sich für die vielen Dienst und äußerte den Wunsch, dass der Jubilar noch möglichst lange die Freude des Spieles auf „seiner Orgel“ erhalten bleibe. Die Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes, Anita Schmoll, hob hervor, dass Reinwald durch fünf Jahrzehnte viele Familien in der Kirchengemeinde durch Freud und Leid mit dem Orgelspiel bisher begleitet habe. Was er durch Ruhe und Professionalität ausstrahlt war und ist für viele tröstlich und ist für andere selbstverständlich. Für die Zukunft äußerte Schmoll den Wunsch und die Hoffnung das Reinwald weiterhin auf den gewohnten Platz an der Orgel zu finden sei. Neben einem Präsent für den Dienstjubilar übergab Pfarrer Schuh ein Blumenpräsent Ehefrau Erika. Der Gunzenhäuser Dekanatskantor, Kirchenmusikdirektor Bernhard Krikkay überbrachte neben einem musikalischen Gruß eine Dankurkunde des Evangelischen Landeskirchenrats Bayern und vom Verband Evangelischer Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in Bayern.

Beeindruckend über die Ehrung zeigte sich der kirchliche Mitarbeiter, der sich besonders bei seiner Familie und Ehefrau Erika bedankte, die ihm sehr viel Rückhalt zur bisherigen Ausübung des Organistendienstes gab. Sein Dank galt dem Posaunenchor unter der Leitung von Matthias Walter und dem Singkreis Theilenhofen, diesen Erwin Reinwald gemeinsam mit Harald Gagsteiger seit vielen Jahren leitet.

Bild: Erwin und Erika Reinwald, gemeinsam mit Vertrauensfrau Anita Schmoll, Pfarrer Dietmar F. Schuh (hinten links), Pfarrer Gert Sommerfeld und KMD Bernhard Krikkay. © Text und Foto: Horst Kuhn

 

 

 

Nächste Veranstaltungen

Aktuell

Ev.-Luth. Dekanat
Was ist das?

Verwaltende

Kirchenverwaltung

im dekanatsbüro