Reformationsgottesdienst in Wachstein

von | Nov 3, 2022

Lutherlied: „Eine feste Burg“    In der Wachsteiner Kirche hielt Pfarrer Dietmar F. Schuh den ökumenischen Gottesdienst zum Reformationstag.

 WACHSTEIN – Er gab im Altarraum die Richtung vor: Martin Luther begleitete als lebensgroße Playmobil-Figur den ökumenischen Reformations-Gottesdienst in der Wachsteiner Kirche. Vorbereitet hatte ihn Jürgen Lechner, in seiner Funktion des Organisten, Mesners und Chorleiters. Pfarrer Dietmar F. Schuh ging in seiner Predigt auf das Leben des Reformators und das Lutherlied „Eine feste Burg ist unser Gott“ ein. Dieses Lied sei nicht mit einem nostalgischen Blick zurück entstanden, sondern in der intensiven Auseinandersetzung mit der Bibel und den Psalmen. Lange Zeit galt es als Trutzlied gegen den Katholizismus. Und hinter dem „altbösen Feind“ des ersten Liedverses wurde gerne der Papst vermutet – es könnte aber auch der Teufel sein, erläuterte Schuh Luther war ein Mensch des Mittelalters. Er habe an das personalisierte Böse als Gegenspieler und Gegenkraft zum Guten Gottes geglaubt. Das Lied sei ein Vertrauenslied des gemeinsamen christlichen Glaubens. Gott biete als Burg Schutz und Sicherheit. Jesus Christus sei seit jeher derjenige, der die Menschen von allen Sünden erlöst habe, so Schuh weiter. Nicht durch Gold und Silber sei dies gelungen, sondern durch sein unschuldiges Leben und Sterben. Auch daraus erwachse für die Christen Sicherheit, so der Geistliche.

Musikalisch ausgestaltet wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor Wachstein, dem katholischen Kirchenchor Stopfenheim, dem örtlichen Posaunenchor und von Dekanatskantor Bernhard Krikkay. Am Ende bekamen die Gottesdienstbesucher noch ein „Reformationsbrötchen“ mit auf den Weg. Ein süßes Gebäckstück, das eine Lutherrose symbolisieren sollte. Hergestellt von Pfarrer Matthias Fischer, dem Seelsorger der katholischen Pfarrgemeinde Treuchtlingen, der sich in seiner Freizeit dem Backen verschrieben hat.

Bild: Ökumenischer Reformationsgottesdienst in Wachstein: Pfarrer und „Reformationsbrötchen-Bäcker“ Matthias Fischer mit Jürgen Lechner und Pfarrer Dietmar F. Schuh (von rechts) bei der großen Playmobil-Figur von Martin Luther.

Quelle: Altmühl-Bote Gunzenhausen, Ausgabe 03. November 2022        ©  Text und Foto: Horst Kuhn

 

 

Nächste Veranstaltungen

GPS-Gottesdienst und KiGo am 3. Advent Pfr. Knoch und KiGo-Team
Gräfensteinberg: Grund- und Mittelschule Gräfensteinberg
GPS-Gottesdienst und KiGo am 1.Sonntag n. Epiphanias Pfr. Matthias Knoch
Gräfensteinberg: Grund- und Mittelschule Gräfensteinberg

Aktuell

Ev.-Luth. Dekanat
Was ist das?

Verwaltende

Kirchenverwaltung

im dekanatsbüro