Konzert Landesjugenposaunenchor

von | Dez 15, 2021

GUNZENHAUSEN – Festliche und fetzige Musik für Blechbläser erklang beim Konzert „Klangfarben – so bunt klingt Blech!“, dass die über 30 jungen Bläserinnen und Bläser im Bayerischen Landesjugendposaunenchor (BLJP)  unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Kerstin Dikhoff  in der Stadtkirche zum Besten gaben.

Eingeleitet wurde das Konzert, zu diesem sich die Instrumentalisten an drei Tagen im Evangelischen Tagungs- und Bildungszentrum in Pappenheim vorbereitet hatten, mit einer „Festlichen Eröffnung“ durch Kirchenmusikdirektor Walther Haffner komponiert, der im Jahre 2002 im benachbarten Wassertrüdingen verstorben ist. Ein „Ohrwurm“, dieser gerne zur Eröffnung von Festgottesdiensten von Posaunenchören gespielt wird. Dekan Mendel brachte in seinen Begrüßungsworten zum Ausdruck, dass „Nach langer, langer Zeit“ wieder ein Konzert, wenn auch coronabedingt, unter den 3-G-Regeln zur Durchführung komme. Sein Dank galt Kirchenmusikdirektor (KMD) Kerstin Dikhoff, die zusammen mit KMD Bernhard Krikkay das Konzert vorbereitet hatten.

Den fast 300 Zuhörern wurde im weiteren Verlauf ein kurzweiliges und anspruchsvolles Programm an Arrangements, verschiedensten Kompositionen, kraftvoller und besinnlicher Musik geboten. Beginnend mit der Suite für Blechbläser „Über die Elbe“, eine Auftragskomposition von KMD Dieter Wendel, die im Jahre  2016 in Dresden auf den Elbwiesen anlässlich des Deutschen Evangelischen Posaunentag erschallte.

Mit dem Vortragsstück „Fly Meto the Moon“ (Flieg mit mi zum Mond) erklang ein Lied des Komponisten und Songtexters Bart Howard. In diesem Stück, von Ingo Luis arrangiert, brachten sich Trompeten, Flügelhörner, Posaunen und die beiden Tubas in einzelnen Passagen in den Vordergrund und entfachten dabei ihr volles Volumen.

Erstmals erklang für den vom 8 . bis 10 Juni 2022  in Nürnberg geplanten Bayerischen Landesposaunentag komponierte Mottolied „Um Himmels willen“ zu Gehör. Zu diesen der ehemalige Regionalbischof Christian Schmidt den Text lieferte und von Rüdiger Schmidt musikalisch ausgearbeitet wurde. Nach dem Vorspiel waren die Zuhörer zum Mitsingen des Liedstückes eingeladen.

Eigens für den deutschen Dachverband aller Posaunenchöre hatte Jens Uhlenhoff die „Suite über 25 Jahre“ komponiert, in dessen aus fünf Teilen bestehende Stück besonders das im dritten Satz majestätisch gespielte „Gloria“ herausragte. Ein musikalisches Glanzlicht war die „Vertrauenslieder-Suite“ das KMD Dieter Wendel, der unter den Konzertbesucher weilte, für Posaunenchöre erarbeitet hat. Beim genaueren Zuhören der einzelnen Variationen hörte man die Lieder „Befiel du deine Wege“, „Halte zu mir, guter Gott“ und das neuere Kirchenlied „Gott sagt uns immer wieder“  heraus. Den Abschluss des offiziellen Teils bildete die Konzertouvertüre “Where Eagles Soar” (Wo Adler fliegen). Hier stellten die Aufführenden unter Beweis, dass sie in einem besonderen Sound auch begeisternd Blasmusik spielen können, da Komponist Steven Reinecke sich bei Freunden der Blasmusik bereits einen großen Bekanntheitsgrad erworben hat.

Dekan Mendel sprach an die Instrumentalisten, die sich in ihren Heimatposaunenchören noch zusätzlich als Chorleiter oder Chorobmännern einbringen, ganz herzlichen Dank aus. Besonderer Dank galt KMD Kerstin Dikhoff.

Lang anhaltendende Ovationen forderten zur Zugabe auf, diese das Chorensemble mit dem obligatorischen Bläsergruß quittierte. Als Zugabe erklangen die beiden Stücke „Crack“ und „Jolly up your life“, die im neuen Bläserheft 2022 veröffentlicht sind.

Das Konzert fand mit dem Vorspiel zum „Abendlied „Bleib bei mir Herr“. Sein Ende. Hier brachten die Mitglieder im Bayerischen Landesjugendposaunenchor beim Singen des Liedverses mit ein.

Bild:
Gaben ein hervorragend qualifiziertes Konzert ab: Der Evangelische Landesjugendposaunenchor unter der Leitung von KMD Kerstin Dikhoff: Foto: Horst Kuhn

Nächste Veranstaltungen

Aktuell

Ev.-Luth. Dekanat
Was ist das?

Verwaltende

Kirchenverwaltung

im dekanatsbüro