50 Jahre Posaunenchor Gunzenhausen

von | Jul 27, 2022

Der Geist von 1972 lebt fort

50 Jahre Posaunenchor Das Aufbauwerk von Alfred Schmidt wurde beim Konzert gewürdigt.

GUNZENHAUSEN – Seit fünf Jahrzehnten bereichert der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde das kirchliche und auch das öffentliche Leben in der Altmühlstadt.

Der Chor gab unter der Leitung von Sabine Fischer-Kugler vor dem Mesnerhaus sein Sommerkonzert, dabei ging es natürlich um die Musik wie auch um das Jubiläum. Moderator und Instrumentalist Günter Reif wies gleich beim ersten Stück darauf hin, dass das Konzert einen etwas anderen Verlauf annehmen werde. Er erinnerte an die Gründung des Chores im Jahr 1972 durch Alfred Schmidt. Dieser habe den Chor zu einer festen, harmonischen Einheit gemacht, was bis heute anhalte. 1996 übergab Schmidt die Leitung des Chores an Sabine Fischer-Kugler. Der Name des „Ehrenchorleiters“ zog sich als roter Faden durch den gesamten Abend. So hieß es, der Chor sei für seine Mitglieder manchmal sogar eine Art „Familie“. Die gute Gemeinschaft wolle man nicht missen. Dieses besondere Miteinander sei vor allem Alfred Schmidt zu verdanken. Aus der Anfangszeit sind Manfred Rupp, Friedrich Sixtbauer und Rainer Sichermann noch heute aktiv im Chor aktiv. Schlagzeuger Wolfgang Mäderer steht seit nunmehr 20 Jahren dem Chor als musikalischer Wegbegleiter zur Seite, berichtete Günter Reif.

Dekan Klaus Mendel und 2. Bürgermeister Peter Schnell stellten würdigend fest, dass der Chor bei Gottesdiensten, anderen kirchlichen Anlässen und öffentlichen Veranstaltungen in den zurückliegenden fünf Jahrzehnten viele musikalische Glanzpunkte gesetzt habe. Schnell erinnerte an das seit Jahren stattfindende Turmblasen zu Beginn des neuen Jahres.

Landesposaunenwart Dieter Wendel hatte für das 50-jährige Jubiläum eigens ein Stück komponiert. So brachte er die langjährige Verbundenheit des Chores mit dem Landesverband Evangelischer Posaunenchöre Bayern (VEP) zum Ausdruck. Miriam Wenk hatte in ihrer Zeit am Gunzenhäuser Gymnasium eine Seminararbeit „Der Posaunenchor seit 1996“ geschrieben, darin wird der Wandel des Ensembles in der langen Zeit deutlich. 1972 begann alles unter dem Namen „Jugendposaunenchor“. Dass Jung und Alt gemeinsam musizieren, kann als Vorteil und große Bereicherung gesehen werden. Chormitglied Rainer Sichermann, ein begnadeter Texter, ließ in Versreimen auf die Melodie der „alten Rittersleut“ das musikalische Leben und die Ereignisse und gemeinsamen Erlebnisse in den fünf Jahrzehnten Revue passieren. Unterstützt wurde er dabei von Hermann Fischer auf dem Akkorden.

Im Schlusswort bedankte sich Dekan Mendel für die „erstklassige Musik“ die von den 24 Instrumentalen zum Vortrag gebracht worden war. Sein Dank galt Sabine Fischer-Kugler, der es gelang, trotz der schwierigen Zeit (Corona) ein Konzert mit einem vielfältigen, erstklassigen Programm zusammenzustellen.

Eingeladen zum Mitsingen wurden die Konzertbesucher beim ökumenischen Kirchenlied „Großer Gott, wir loben dich“, ehe der „Gabriele Song“ aus der Filmmelodie „Wie im Himmel“ den offiziellen Teil beendete. Langer Beifall mit stehenden Ovationen bewirkte noch zwei Zugaben, unter anderem „Moments“, komponiert von Elisabeth Fessler, Mitglied im Münchner Blechbläserensemble „Harmonic Brass“, das im April zu einem Workshop mit Konzert in der Altmühlstadt zu Gast war. Mit einem Segenswunsch von Dekan Klaus Mendel wurden die Besucher verabschiedet. HORST KUHN

Quelle: Altmühl-Bote Gunzenhausen, Ausgabe 28. Juli 2022 © Text und Foto: Horst Kuhn

 

Nächste Veranstaltungen

Gottesdienst Spitalkirche mit Abendmahl Dekan Klaus Mendel
Gunzenhausen: Spitalkirche
Kirchweih Autoscooter-Gottesdienst Pfarrer Benedikt Wolff
Gunzenhausen: Kirchweih-Festplatz
Frauenbund: Filmbeitrag über Marokka, ein Land und seine Schönheiten - Margot Fuchs Pfarramt Gunzenhausen
Gunzenhausen: Lutherhaus Gunzenhausen

Aktuell

Ev.-Luth. Dekanat
Was ist das?

Verwaltende

Kirchenverwaltung

im dekanatsbüro