16.06.2022 Besuch von Bundestagsabgeordneten im KiFaZ-Löhe Gunzenhausen

von | Jul 11, 2022

Besuch von Politikern

 

GUNZENHAUSEN – Das Thema „Bildung“ und  „Kitaplätze“ ist seit Jahren überall akut. Den Kindern wird in diesen Einrichtungen  nachhaltig Orientierung für das weitere Leben gegeben. Aus diesem Anlass besuchten MdB Ralph Edelhäuser, (Roth), dieser mit an der Preisverteilung zum „Deutschen Kita-Preis 2022 in Berlin teilnahm , bei diesem die Gunzenhäuser Einrichtung  im Finale unter den letzten 10 von über 1000 Bewerbern in ganz Deutschland teilnahm. Das KiFaZ-Löhe  war die einzigen im Finale aus Bayern. Platz 10 belegte, gemeinsam mit 2. Bürgermeister Friedrich Kolb und CSU-Ortsvorsitzenden Manuel Blenk das Kinder- und Familien Zentrum (KiFaZ Löhe) um sich von KiFaZ- Leiterin Diana Leickert und Dekan Klaus Mendel über die derzeitige Situation der Kindererziehung aber auch über den bundesweiten Notstand von geeigneten Fachpersonal und deren Ausbildung  wichtige Informationen einzuholen. Große Sorge bereitet Dekan Mendel, in Eigenschaft als Vorsitzender, der in der Trägerschaft der evangelischen Kirchengemeinde liegenden Einrichtung deren Finanzierung Rund 2,1 Millionen Euro beträgt der Jahreshaushalt in seinen über 10 000 Haushaltsansätzen. „Wir müssen das Gesamtgebäude mit ihren Anlagen voll finanzieren. Sorge bereitet, die Heizung des Gebäudes mit Gas. Allein 15 000 Euro sind im Haushalt angesetzt. Die Digitalisierung der Einrichtung kostet jährlich circa 12 0000 Euro. „Die Kinder lernen was nachhaltig ist für ihr weiteres Leben, zudem muss ich auf die Prioritätenliste achten, damit die gesteckten Ziel erreicht werden“. Dekan Mendel: „Uns geht langsam die Luft aus“.

MdB Edelhäuser, Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Deutschen Bundestag, erhielt mit den Gästen von KiFaZ-Leiterin Leickert umfassend Informationen über die ständigen Herausforderungen, nicht nur im Löhe-KiFaZ, sondern in allen Kindertagesstätten und Kindergärten. Gezielt angesprochen wurde der bundesweite Fachkräftemangel, die Ausbildung von Erzieherinnen/Erziehern, die Verkürzung der Ausbildungszeit um eine Jahr, „Zu dieser Maßnahme bekomme ich Gänsehaut“, ist die Meinung von Leickert, die immer wieder erwähnte, dass eine pädagogische Ausbildung ein wichtiges Bildungsstandart ist. Große Bedeutung wird im KiFaZ auf die Inklusion von Kindern gelegt. Es gilt jedes Kind individuell zu begleiten. Ziel ist es vor allem, alle Kinder in der Kindertagesstätte entsprechend ihren eigenen Potentialen auf die Schule vorzubereiten. Das Fokus liegt auf Impulsen, die lebenslanges Lernen ermöglichen und jedes Kind stärken, seine nächsten Entwicklungsschritte zu gehen. „Dabei arbeiten wir nicht nur mit den Kindern, sondern auch sehr intensiv mit den Eltern zusammen“ führte die KiFaZ-Leiterin ergänzend aus. Auch wurde die Bezahlung  der Erzieherinnen angesprochen, die sehr zu wünschen übriglässt.

Beim abschließenden Rundgang erhielten die Gäste Einblick in die Arbeitsabläufe in den sechs Gruppen, in diesen jeweils 16 bis 18 Kindern von qualifizierten Pädagoginnen und Erzieherinnen betreut werden. In der Kindergrippe werden jeweils bis zu zwölf Kinder betreut. Auffallend hier, dass Eltern so schnell wie möglich ihre Kinder in die Kinderkrippe zu bringen, da beide Elternteile gezwungen sind, so bald wie möglich in das Berufsleben wieder eintreten zu können. Ferner sind Senioren wöchentlich zu einem „offenen Treff“ eingeladen, treffen sich die evangelischen „Pfadfinder“ zu Unternehmungen und zudem wird durch eine Fachkraft bei komplizierten Antragstellungen für Ämter und Behörden entsprechende Hilfe geleistet.

Die Gästen brachten in Erfahrung, dass Jedes der über 40  Teammitglieder seinen Platz in einem definierten Arbeitsbereich im KiFaZ-Löhe hat. Alle Arbeitsbereiche sind nur im Miteinander denkbar, sie ergänzen und bereichern sich in der Erfüllung des Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrages das im KiFaZ angeboten wird. Als Resümee wurde gezogen, dass die Arbeitsbereiche und Aufgaben im KiFaZ-Löhe, wie auch in Kindertagesstätten und Kindergärten innerhalb Deutschlands wichtig und vielseitig sind, um den Kindern deren Weg in die Zukunft aufzuzeigen. kuhn

 

Bild:

Die beiden Bundestagsabgeordneten Ralph Edelhäuser, Artur Auernhammer (links), CSU-Ortsvorsitzenden Manuel Blenk, 3. Bürgermeister Friedrich Kolb erhielten von KiFaZ-Leiterin Diana Leickert und Dekan Klaus Mendel (rechts) Einblick in die Gesamteinrichtung des KiFaZ-Löhe. Foto: Horst Kuhn

 

Nächste Veranstaltungen

Orgelmusik zur Marktzeit KMD Bernhard Krikkay
Gunzenhausen: Stadtkirche "St. Marien".
Gottesdienst Spitalkirche Pfarrer Claus Bergmann
Gunzenhausen: Spitalkirche
Gottesdienst
Hauptgottesdienst
Pfarrer Claus Bergmann
Gunzenhausen: Stadtkirche "St. Marien".

Aktuell

Ev.-Luth. Dekanat
Was ist das?

Verwaltende

Kirchenverwaltung

im dekanatsbüro